Skip to content

„Auerbacher Bürgerpreis geht an Hospizverein“

Dauerhafte Ehrung durch Eintrag ins Goldene Buch der Stadt

Die Stadt Auerbach verleiht einmal im Jahr einen Ehrenpreis. Gewürdigt wurde diesmal die aufopferungsvolle Arbeit der Auerbacher Ortsgruppe des Hospizvereins Vogtland e.V. Der Festakt zur Verleihung des Bürgerpreises ging am 29. April 2016 in Auerbachs Göltzschtalgalerie über die Bühne. Kommunalpolitiker, Mitglieder des Hospizvereines und Wegbegleiter verfolgten das Geschehen.

Die Laudatio hielt Dr. Dietrich Heckel. Seit vielen Jahren steht der Mediziner dem in Reichenbach und Auerbach ansässigen Hospizverein Vogtland als Vereinsvorsitzender vor. „Im Jahr 2001 gründeten wir uns zunächst in Reichenbach. Zwei Jahre später war es in Auerbach soweit. Seit dem Jahr 2005 sind wir der Hospizverein Vogtland“, erklärte Dr. Heckel, der betonte, dass Sterbehilfe und Beistand die Hauptaufgabe des Vereins sei. „Wir betreuen Sterbende, geben Trost und Beistand“, so Dr. Heckel.

Auerbachs Oberbürgermeister Manfred Deckert zollte der Hospiz-Ortsgruppe größten Respekt. „Die ehrenamtlichen Hospizhelferinnen arbeiten intensiv mit den Angehörigen, Pflegediensten, Ärzten, Kliniken und Seelsorgern zusammen. Sie sind gut geschulte Gesprächspartner, die bei der Bewältigung der Trauer helfen und den Betroffenen in schweren Zeiten verlässlich zur Seite stehen“, lobte Deckert.

Der Auerbacher Bürgerpreis ist, neben dem Festakt, mit dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt verbunden. Unterstützung gibt es von der Stiftung für ehrenamtliches Engagement der Sparkasse Vogtland. Eine finanzielle Prämierung der Geehrten ist mit dem Bürgerpreis nicht verbunden. „Mit dem Eintrag in das Goldene Buch geht der Preisträger dauerhaft in die Geschichte des Stadt ein. Eine größere Annerkennung kann man nicht aussprechen“, betonte Oberbürgermeister Manfred Deckert.


Kontakt Hospizverein Vogtland e.V. / Zweigstelle Auerbach / 08209 Auerbach - Bebelstraße 13 / Telefon: 03744 / 309 8450 )

(Text/Foto: Hagen Hartwig)